Entwicklungsneurologie

In der Entwicklungsneurologie beschäftigen wir uns mit Auffälligkeiten in der motorischen, geistigen, sprachlichen und emotionalen Entwicklung vor allem im Säuglings- und Kleinkindesalter.

Dabei unterscheiden wir zwischen umschriebenen oder kombinierten Entwicklungsverzögerungen, bei denen z.B. ein Entwicklungsschritt verzögert, dann aber in der Funktion regelrecht erreicht wird und Entwicklungsstörungen, bei denen ein Entwicklungsschritt zum einen meist verzögert, aber nicht regelrecht erreicht wird. Diese Entwicklungsauffälligkeiten können z.B. motorisch, sprachlich, kognitiv, emotional oder kombiniert auftreten und in den Teilbereichen sehr unterschiedlich ausgeprägt sein.

Daneben gibt es Teilleistungsstörungen z.B. beim Lesen (Legasthenie) oder Rechnen (Dyskalkulie), die meist nicht mit weiteren Entwicklungsauffälligkeiten verbunden sind.

Ursache von Entwicklungsverzögerungen und -störungen können durch angeborene genetische Veränderungen verursacht sein, oder durch Schädigungen des Gehirns während der Schwangerschaft oder unter der Geburt. Bei früh geborenen Kindern können sich Entwicklungsverzögerungen im Verlauf der Kindheit zeigen. Bei manchen Kindern entwickeln sich auch schwerere Entwicklungsstörungen.

Schwerpunkte in unserer Sprechstunde:
• Nachsorge ehemaliger Frühgeborener
• Sprachentwicklungsverzögerung
• Ausführliche Entwicklungstestung bei Entwicklungsverzögerung


<< Zurück zur Übersicht